Nudeln kochen

Nudeln kochen ist nicht kompliziert, doch wenn wir uns dabei nicht an die Vorgaben halten wird es meist ein Misserfolg und wir haben für die Bio-Tonne produziert!

Für gewöhnlich steht auf der Rückseite jeder Nudelpackung die Kochempfehlung die uns als Richtwert dient. Diese variiert je nach Marke zwischen 3 – 12 Minuten. Die zu verwendete Wassermenge ist hingegen immer gleich, je 100g Nudeln 1l Wasser, also bei einem Päckchen Spaghetti (500g) 5 l Wasser, das ist dann schon ein ziemlich großer Topf. Wenn man jedoch die Nudeln sobald sie im Wasser sind, kontinuierlich mit einem Kochlöffel in Bewegung hält, genügt auch ein kleinerer Topf und die Wassermenge von z.B. nur 3 Liter.

Die auf der Nudelverpackung angegebene Kochzeit ist nur ein Richtwert. Um Nudeln auf den Punkt „al dente“ (bissfest) zu kochen ist es notwendig den Kochgrad während des Kochens immer wieder zu verkosten und nach dem Grundsatz „lieber zu hart als zu weich“ zu entscheiden.

Zubereitung
  1. großer Nudeltopf mit 3 – 5 l warmen Wasser füllen, 1-3 TL Salz zugeben und zum Kochen bringen
  2. Nudeln erst ins Wasser geben wenn dieses bereits kocht, – nicht vorher
  3. entsprechend der kürzesten, angegebenen Kochzeit kochen. Vor dem Wasser abgießen den Bissgrad prüfen und ggf. noch einige Zeit köcheln lassen
  4. Nudeln in ein Nudelsieb abgießen und sofort servieren oder wenn sie nicht sofort verzehrt werden, mit kaltem Wasser abschrecken damit ein Nachgaren unterbunden wird

spaghetti_al_dente

Spaghetti 1 Minute vor al dente                 Spaghetti al dente

Tipps:

  • Tagliatelle und Spaghetti kann man ganz einfach, mit einer scharfen Messerklinge aus den Wasser heben. Die Tagliatelle sollten noch einen sehr kernigen Biss haben!
  • Die abgeschreckten Nudeln auf ein Backblech geben und mit 4 – 8 EL Öl vermengen, damit diese nicht mehr zusammenkleben und so später gut weiterverarbeitet werden können.
  • Sollte es dennoch einmal vorkommen, dass diese zusammenkleben, dann genügt es diese mit heißem Wasser zu übergießen und mit den Händen oder zwei Gabeln zu lockern!
  • Wenn Nudeln nicht sofort weiterverarbeitet werden, ist es sinnvoll diese mit Klarsichtfolie abzudecken damit die Nudeln nicht austrocknen. Bei Raumtemperatur können diese so bis zum nächsten Tag gelagert werden, im Kühlschrank etwas länger.
  • Sollen die Nudeln später als Beilage serviert werden, bitte wie folgt vorgehen:
  • 1 gehäufter TL Butter oder Margarine und ½ – 1 TL Salz in eine Pfanne geben und auf großer Stufe erhitzen. Nun die benötigte Menge Nudeln zugeben und einige male wenden. Sobald die Pfanne richtig heiß ist eine ¼ Tasse Wasser zugeben, so dass Dampf erzeugt wird. Nun die Nudeln mit zwei Löffeln im Dampf hochheben und fallen lassen. Dies einige male wiederholen. Nach 1 Minute sind diese ausreichend warm, – sofort servieren.
    Nudeln vom Herd nehmen!