Fischpflanzerl

für 6 Personen

fleischpflanzerl

Zutaten Fischfarce
  • 200g Baconstreifen
  • 200g Suppenbrät
  • 1 große Zwiebel 2 x 2 gewürfelt
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Dill
  • 800 g Fleisch von filetierten Weißfischen ohne Gräten
  • 5 Toastbrote gewürfelt
  • 0,1 l Sahne
  • 4 Eier
  • 1TL Salz
  • 1 EL Majoran
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • Semmelbrösel nach Bedarf
  • Butter
  • Margarine
  • ½ l Sonnenblumenöl zum braten
Zubereitung Fischfarce
  1. Geputzten und filetierten Weißfisch in Stücke 15 x 15 mm schneiden und im Gefrierfach leicht anfrosten.

    Tipp: beim cuttern (Brät machen) von Fleisch- oder Fischfarce, rotiert das Schneidemesser mit einer hohen Umdrehungszahl. Das heißt, das Messer wird warm und erwärmt dabei das Brät, als dessen Folge das Brät abbinden würde – zu Wurst wird. Daher wird beim Cuttern, Eisschnee unter die Fleischmasse gemischt, damit diese kühl bleibt, was auch das spätere austreten von Fleischsaft deutlich reduziert.

    Doch für unsere verhältnismäßig geringe Menge genügt es, wenn wir unser Fleisch / Fisch vorher ins Gefrierfach legen und dann gefrorene in Würfel geschnittene Stücke cuttern.

  2. fein geschnittene Zwiebel (2×2) in etwas Butter andünsten und
    abkühlen lassen
  3. 200g Baconstreifen kurz scharf anbraten, so dass Röstaromen
    entstehen
  4. Petersilie und Dill zerkleinern, Knoblauchzehe in Scheiben schneiden und mit 1 TL Salz zerdrücken, alles zusammen mischen
  5. 5 Toastbrote würfeln und in 0,1 l Sahne einweichen. Etwas einwirken lassen
  6. Jeweils einen Teil der gefrorenen Fischwürfel und einen Teil der
    kleingeschnittenen Baconstreifen in die Mulinette (Cutter) geben, diese nur zu 2/3 füllen. Mit 2 – 3 kurzen Schüben cuttern bis eine grobe Farce entstanden ist. Nach und nach so den gesamten angefrorenen Fisch und Baconstreifen verarbeiten.
  7.  der Fischfarce 4 Eier, 200g Suppenbrät, Toast/Sahnegemisch, angeröstete Zwiebel, gehackte Petersilie / Dill, 1 Knoblauchzehe mit Salz zerdrückt, 1TL Salz, 1 EL Majoran und Pfeffer in eine Rührschüssel geben und von Hand vermengen.
    Durch Zugabe von Semmelbröseln Konsistenz einstellen und
    abschmecken.

Tipp: es ist vorteilhaft die zubereitete Masse vor der Weiterverarbeitung im Kühlschrank etwas abbinden zu lassen. Das verhindert, dass wir zuviel Semmelbrösel beifügen müssen.

Tipp: Die angerösteten Baconstreifen verleihen den Fischpflanzern eine rösche Note. Das Suppenbrät ist notwendig, damit die Fischmasse etwas fester wird und nicht weich (lätschig) bleibt!

Tipp: normaler Weise verwendet man einen Fleischwolf (feine Scheibe) zum zerkleinern. Wir verwenden einen Cutter / Mulinette!

Tipp: Sahne ist ein hervorragender Eiweißkleber, der an Stelle von Eiern auch bei Hackfleisch zur Abbindung der Masse Verwendung findet. Der Vorteil ist, es tritt bei Fleisch dann deutlich weniger Fleischsaft aus, als bei Verwendung von Eiern!

Zubereitung der Fischpflanzerl
  1. Backrohr auf 80 °C vorheizen
  2. mit einem Esslöffel Fischfarce abstechen und mit nassen Händen Fischpflanzerl formen und auf einer bemelten Unterlage ablegen
  3. in einen großen Topf oder Pfanne Öl oder Pflanzenfett stark erhitzen, anschließend bei ¾ Hitze 3 – 5 Fischpflanzerl einlegen. Wenn die Unterseite eine leicht goldbraune Farbe angenommen hat wenden und andere Seite braten.
  4. Fischpflanzerl herausnehmen und versuchsweise eines aufbrechen und kontrollieren ob im Innern die Farce abgebunden oder noch cremig roh ist. Ggf. Bratzeit verlängern
  5. Fischpflanzerl auf ein mit Küchencrepe ausgelegtes Backblech legen und im Backrohr warm halten, aber nicht zulange, da sie sonst austrocknen